Nopalitos & Halloumi | Kaktusohren mit Halloumi

#yummy #nopalitos with #beanhummus #avocado and #halloumi

Scroll down for English version...

Es ist Frühling auf Ibiza und der Sommer rückt nun immer näher. Wo man nur hinsieht blühen prächtige Opuntien (Feigenkaktus) und bringen unendlich viele, neue Triebe hervor. Schon letztes Jahr um diese Zeit, wollte ich immer mal etwas aus den neuen Kaktusohren machen. In Mexiko ist das ja ganz üblich und die Nopales oder Nopalitos, wie sie dort genannt werden, sind fester Bestandteil der dortigen Küche. 

Man kann, wenn man die Möglichkeit hat, die Nopales selbst ernten oder beim gut sortierten Gemüsehändler ergattern. Erntet man selbst, sollte man darauf achten, dicke Handschuhe zu tragen und nur die frischen, neuen Triebe zu ernten. Alte Kaktusohren sind voll von Fasern und nicht mehr essbar! Wenn ihr Eure "Ohren" geerntet habt, dann befreit sie mit einem scharfen Messer von den Stacheln. Am besten ihr legt es flach an und und streift einige Male damit über das Ohr, so werden alle Stachel entfernt. Zum Schluss solltet ihr noch den äußeren Rand entfernen, nicht viel, nur circa 0,5mm davon. Wascht die Nopales gut ab und bestreicht sie mit etwas Olivenöl. 

Nopales sind wirklich einen Versuch wert, denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr gesund und vor allen Dingen eine schöne Abwechslung auf dem Teller!  

Habt ihr eines der Rezepte ausprobiert? Dann teilt Euren Teller doch mit mir @canballet mit dem #canballetibiza. Ich freue mich auf Eure Kreationen!

 

KAKTUSOHREN MIT HALLOUMI

Zutaten für 2 Personen:

4 Kaktusohren (von Stacheln befreit, gewaschen und mit Öl beträufelt)
1 Päckchen Halloumi
1 große Avocado
2 Tomaten
2 Zehen Knoblauch
1 Schalotte
1 kleines Glas weiße Bohnen
1 Zitrone
1 Bund Koriander
etwas glatte Petersilie
gemahlener Kreuzkümmel
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Als erstes das Bohnenpure zubereiten. Dafür die Bohnen zusammen mit einem großzügigen Schuss Olivenöl, dem Saft einer halben Zitrone, einem Teelöffel Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer pürieren, bis eine feine Creme entstanden ist. Das sollte nicht lange dauern. Dann eine gute Hand voll Koriander hacken und zu den Bohnen geben, nochmals durchmixen und das Ganze beiseite stellen.

Knoblauch und Zwiebeln fein hacken. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit 2 - 3 Esslöffeln Olivenöl, Salz, Pfeffer etwas Zitronensaft und einer Prise Zucker mischen. Zum Schluss noch fein gehackten Koriander und Petersilie hinzufügen. 

Die Avocado von Schale und Kern befreien und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie sich nicht dunkel färbt.

Die Nopales und den Halloumi scharf anbraten, am besten in 2 separaten Pfannen. Die Nopales brauchen etwas länger. Vorsicht, durch die viele Flüssigkeit im Kaktusblatt kann es beim Braten ziemlich spritzen. 

Wenn ihr den Halloumi und die Kaktusohren fertig gebraten habt, dann bestreicht Eure Nopales mit dem Bohnenpüre, verteilt eure Tomatensalsa darauf, der Avocado und zum Schluss mit dem Halloumi. Ich beträufle das Ganze noch mit etwas Olivenöl und gebe etwas grobes Meersalz und gehackten Koriander hinzu - fertig! 

Guten Appetit!


•ENGLISH•

NOPALITOS & HALLOUMI

It's spring in Ibiza and summer is getting closer and closer. Wherever you look, beautiful prickly pear cactus are blooming and produce an infinite number of new shoots. Already last year at the same time, I always wanted to make something out of the new cacti pads. In Mexico, this is quite common and the nopales or nopalitos, as they are called there, are an essential part of the local cuisine.

You can, if you have the opportunity, harvest the nopales yourself or get hold of some in a well-stocked grocery store. If you harvest yourself, you should be careful to wear thick gloves and to harvest only the fresh, new shoots. Old cacti ears are full of fibers and no longer edible! When you have harvested your cactus pads, free them from the spines with a sharp knife. Finally, you should also remove the outer edge, not much, only as thick as a finger. Then wash the nopales well and sprinkle them with a little olive oil.

Nopales are really worth a try, because they are not only beautiful to look at, but also very healthy and a nice change to every day cuisine! 

Did you make a recipe? Tag your culinary creations @canballet on Instagram and hashtag it #canballetibiza :-)

#yummy #nopalitos with #beanhummus #avocado and #halloumi

NOPALES WITH HALLOUMI

Serves 2 people:

4 cactus pads (removed from prickles, washed and drizzled with oil)
1 pack halloumi
1 large avocado
2 tomatoes
2 cloves garlic
1 shallot
1 small glass of white beans
1 lemon
1 bunch of coriander
some parsley
ground cumin
olive oil
salt and pepper

First, prepare the bean hummus. Purée the beans together with a generous dash of olive oil,  juice of half a lemon, a teaspoon of cumin, salt and pepper. Blend until a fine cream is formed. That should not take long. Then chop a good handful of cilantro and add to the beans, mix again and set aside.

Finely chop garlic and onions. Cut the tomatoes into small cubes. Put everything together in a bowl and mix with 2 - 3 tablespoons of olive oil, salt, pepper, a little lemon juice and a pinch of sugar. Add finely chopped cilantro and parsley.

Remove the avocado from the skin and pit and cut into thin slices. Sprinkle with a little lemon juice to prevent the avocado to get dark.

Sear the nopales and halloumi, preferably in 2 separate pans. The nopales take a little longer. Be careful, because of the big amount of liquid in the cactus leaf, it can be quite squashy, while frying.

Once you've finished roasting the halloumi and cactus ears, spread your nopales with the bean hummus, top them with the tomatoesalsa, avocado slices and finally with the halloumi. I like to sprinkle it with a little olive oil, some coarse sea salt and chopped cilantro - done!

Enjoy it!